TSV Seeg e.V.


Startseite
Aerobic
Eishockey
Eisstockschießen
Frauenturnen
Freizeitsport
Fußball
Kinderturnen
Mutter-Kind-Turnen
Skifahren
Taekwondo
Tischtennis
Turnen & Spiel
Volleyball
Unsere Facebookseiten
Informationen
Veranstaltungen
Mitgliederbereich
Vereinsausschuss
Vorstand
TSV Seeg e.V.
Schleiserweg 18
87637 Seeg
tel.: 0 83 64 - 98 47 52
Aerobic Eishockey Eisstockschiessen Frauenturnen Fussball Skifahren Taekwondo Tischtennis Kinderturnen
 

Niederlage in Füssen für die Adler

 

Die Adler holen keinen Punkt bei den Bulls

 

Im ersten Drittel der beiden Mannschaften war die Party sehr schnell und abwechslungsreich. Beide Teams hatten gute Torchancen, welche aber nicht genutzt werden konnten. 0:0

Das zweite Drittel gewannen die Bulls für sich sie nutzten die Fehler der Seeger aus und kamen so zu einer 2:0 Führung. Die Adler mussten sich dagegen stellen, doch es gelang ihnen nicht.

Im Schlussdrittel war Seeg wieder mehr im Spiel doch sie konnten nur noch den 2:1 Anschlusstreffer schießen. Der Sieg der Bulls war auch dem sehr starken Goalie an diesem Abend zu verdanken.

 

Tore: Blochum Thomas

 

___________________________________________________________________

 

 

Adler haben es schwer gegen die Walder

Im Rückspiel gegen die Walder nahmen die Adler das sehr geschwächte Team der Walder zunächst auf die leichte Schulter. Sie kamen zu wenigen Torchancen und nicht richtig ins Spiel. Dennoch konnten die Adler in Führung gehen.

Im Mitteldrittel waren die Walder sehr gut im Spiel und wollten die Seeger aus kontern. Sie wurden mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 Zwischenstand belohnt. Die Adler taten sich wirklich schwer zum Torerfolg zu kommen. Wald scheiterte aber zum Glück auch immer wieder am Seeger Goalie.

Im Schlussdirttel waren dann die Walder doch eher schwächer. Sie kamen zu wenigeren Konterchancen und im eigenen Drittel waren sie nun öfter weiter weg von den Adlern. Seeg konnte diese Situation nutzen und kam zu einem glücklichen 4 :1 Erfolg.

 

Tore: Bayrhof Franz (2), Wachter Florian, Wachter Josef

 

___________________________________________________________________

 

Seeger holen Sieg und die Tabellenführung

 

Im Rückspiel gegen die diesjährigen sehr starken "Lusse" aus Roßhaupten, taten sich die Adler zu Beginn der Partie schwer in Fahrt zu kommen. Es gelang den Seegern erst nach 10 Minuten den Puck am sehr starken Goalie der Gäste vorbei zu schießen. Das Spiel war im ersten Drittel ausgeglichen, was die Torchancen anging, doch der Adler-Schlussmann parierte sehr gut und verhinderte einen Ausgleich. Kurz vor der Pause konnten die Adler auf ein 2:0 erhöhen.

 

Das zweite Drittel war dann etwas ruppiger von beiden Seiten. Roßhaupten suchte den Anschluss und kam auch dazu. Doch das 2:1 hielt nicht lange an. Seeg war besser im Spiel und nutzten ihre Chancen gut. Die Lusse konnten noch einen Abwehrfehler der Adler zum erneuten Anschluss ausnutzen. Dennoch erhöhten die Adler auf einen Pausenstand von 4:2.

 

Im letzten Drittel kam von den Gästen nicht mehr viel. Sie hatten wenig gegen die gut spielenden Adler auszurichten. Durch die sehr gute Leistung in der gesamten Partie verdanken die Adler dem ganzen Team diesen Erfolg. Sie siegten mit einem verdienten 6:2 Endstand. Und springen so an die Tabellenspitze der FZ-Runde.

 

Tore: Bayrhof Franz (3), Mayr Bernhardt (2), Rubner Christian

 

_________________________________________________________________

 

Die  Seeger Adler verlieren gegen Sulzschneider Dragons

 

Seeg kam im Freiluftstadion von Marktoberdorf absolut nicht zu recht. Die Heimmannschaft aus Sulzschneid war von Beginn an die bessere Mannschaft. Die Dragons konnten den Adlern jeden Aufbau Versuch zerstören. Seeg fand kein Mittel auf das Tor des Gegners einen gefährlichen Schuss zu landen. Die Dragens kamen zweimal gefährlich vor das Tor der Adler und punkteten eiskalt. Im ersten Drittel führte Sulzschneid mit 2:0.

Im zweiten Drittel kamen die Adler langsam ins Spiel. Sie spielten mehr Körpereinsatz und konnten so das sehr faire, aber dennoch effiziente Spiel der Dragons einwenig unterbinden. Doch es gelang ihnen dennoch kein Tor zu schießen. Seeg hing nun einem 3:0 hinterher.

Das Schlussdrittel war dann sehr ausgeglichen und fair. Die Adler konnten aber nicht mehr viel am Ergebnis verändern. Es gelang nur noch ein Anschlusstreffer. Das Endergebnis von 3:1 war ein verdienter Sieg der Dragons aus Sulzschneid.

 

Tore: Blochum Thomas

 

 

___________________________________________________________________

 

 

Seeg konnte zum Schluss gut überzeugen

 

Im Derby-Rückspiel zwischen Seeg und Rückholz, kamen die Allgaier besser ins Spiel als die Adler. Es war von Beginn an ein sehr flottes Eishockey.

Nach schwachem Anfang kamen die Seeger dann doch in Fahrt. Sie konnten mit 0:2 in Führung gehen. Doch durch einen Abwehrfehler der Adler kamen die Rückholzer wieder ran.

 

Im Mittelabschnitt waren die Teams wiederum gleich auf. Seeg erhöhte erneut, doch Rückholz lies nicht locker und suchte den Anschluss. Die Adler konnten sich nicht richtig absetzten, denn die Allgaier schossen immer wieder den Anschlusstreffer. Im Mitteldrittel baute das Tempo vom Spiel nicht ab. 3:5 für Seeg.

 

Im Schlussdrittel waren die Rückholzer sichtbar erschöpfter als die Adler. Seeg konnte die Führung behaupten und die wichtigen Punkte einfahren. Endstand im Derby-Rückspiel 3:8 für die Seeger.

 Die Adler bedanken sich auch noch bei den Zuschauern für die Unterstützung.

Johannes Lenk war beim Derby zum ersten mal in seiner Adler-Laufbahn als Goalie im Tor (letzten 5 Minuten) und konnten einen Shootout erreichen. Gratulation.

 

Tore: Wachter Josef (4), Rubner Christian, Bayrhof Franz, Wachter Flo, Blochum Thomas 

 

___________________________________________________________________

 

Leichte Oberhand für die Adler im Auswärtsspiel gegen Wald

 

Die Seeger Adler waren sehr motiviert in das Spiel gegen den SV Wald gegangen, sie wollten wieder einen Sieg. Seeg konnte ein gutes Tempo vorlegen, doch die Walder hielten sehr gut mit. Die Adler konnten sich einen kleinen Vorteil für sich herausspielen und sie kamen zu dem schwer umkämpften ersten Treffer der Partie

 

Im Mitteldrittel haben beide Teams sehr schnell und kontrolliert die Scheibe gespielt. Es war sehr ausgeglichen und fair. Doch Wald und auch Seeg scheiterten an den guten Goalies des Spieles. Der Zwischenstand 0:1 für die Adler.

 

Das Schlussdrittel. Wald und Seeg gaben beide nicht auf, jeder wollte den Sieg. In einem Überzahlspiel für die Adler erhörten sie den Druck und schossen das 0:2. Den Waldern blieb noch Zeit um an dem Ergebnis was zu ändern. Sie gaben nicht auf und nutzten einen Fehler der Seeger Verteidigung aus. Doch es reichte nicht für mehr. Seeg konnte sich auch in den letzten beiden Dritteln bei ihrem Goalie bedanken, der eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Endstand 1:2 für die Adler.

 

Tore: Blochum Thomas (2)

 

 

 

____________________________________________________________________

 

 

Seeg muss sich gegen die Lusse Lakers um einen Punkt bemühen

 

Die Adler konnten am Mittwoch Abend nicht an ihrer guten Leistung vom Spiel gegen Rückholz anknüpfen. Die starken und gut zusammen spielenden Roßhauptener haben im ersten Drittel die klare Oberhand. Sie spielten von Beginn an mit Körper und konnten so die Adler in Schacht halten. Die Lusse Lakers führten im ersten Abschnitt verdient mit 2:1.

 

Das zweite Drittel musste Seeg etwas dagegen halten und sie versuchten es auch. Doch der Puck wollte einfach nicht ins gegnerische Tor rutschen. Hingegen konnten die Lussen noch einen drauf setzen und ihre Führung zu einem 3:1 ausbauen.

 

Das letzte Drittel gehörte dann doch noch den Seegern. Die Adler wachten nun doch noch auf und wollten zumindest einen Punkt. Kurz nach anpfiff im letzten Abschnitt schießen die Adler den Anschlusstreffer. Roßhaupten spielte in den letzten zehn Minuten dann noch den Seegern in die Karten. Sie holten sich unnötige Strafzeiten. Seeg glich in Überzahl aus und sie hatten noch eher den Drang zum Siegtreffer. Doch da blieb den Adler keine Zeit mehr übrig.

Das Spiel dominierten die Lusse Lakers, doch der kämpferische Einsatz der Adler hatte sich gelohnt und es war schlussendlich ein verdientes Unentschieden. Lusse Lakers vs. Seeger Adler, Endstand 3:3.

 

Tore: Wachter Josef (2), Blochum Thomas 

 

 

____________________________________________________________________ 

 

 

Erstes Derby, erstes Spiel und erster Sieg

 

Am ersten Spieltag für die Adler kamen d`Allgaier aus Rückholz als Gegner nach Pfronten. Zu Beginn des Spieles waren die Adler noch nicht sehr auffällig. Rückholz, die Mangels Spieler sehr schwach aufgestellt waren, konnte gut mithalten. Die Seeger hatten dennoch mehr von dem ersten Drittel. Sie erziehlten auch den ersten Treffer im Derby. Doch Rückholz wollte das nicht lange auf sich sitzn lassen und glich kurz darauf aus. Seeg scheiterte oft an dem starken Goalie der Gäste.

 

Im Mittleren Abschnitt des Spieles musste und konnte Seeg die schwachen Rückholzer aus dem Spiel nehmen. Sie konnten den Goalie nun auch überwinden. Rückholz wehrte sich nun kaum noch. Es war auch einfach für die drei Reihen der Adler den Puck am eigenen Schläger zu halten.

 

Im letzten Drittel spielte Seeg weiter und Rückholz konnte noch einen Anschlusstreffer erziehlen. Das einzig negative für Seeg, das Duell der Brüder Mayer (Sebastian, Stürmer von D´Allgaier und Mathias, Goalie der Adler), entschied der "Allgaier" für sich.

Der verdiente Sieg der Adler im Derby gegen Rückholz ging 8:2 aus.

 

Tore: Bayrhof (4), Blochum Th., Florian, Huber Ralf, Mayer Bernhard

 

 

____________________________________________________________________

 

Die NEUE SAISON 2015/2016 startet.

 

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________ 

 

 

Seeg siegt auch im zweiten Derby gegen Rückholz

 

Im Rückspiel gegen die Allgeier waren die Adler sehr schlecht ins Spiel gekommen. Die Rückholzer reisten nur mit 7 Mann an. Die Seeger nahmen das auf die leichte Schulter und glaubten, dass sich das Spiel sehr einfach für sie gestallten wird. Das war aber Anfangs nicht der Fall. Seeg lies sich schnell vom unmotivierten Spiel der Rückholzer anstecken und kamen nicht in Fahrt. Die Adler hatten mehr vom Spiel, spielten aber viele Fehlpässe und ungenaue Pässe. So kamen sie nur auf einen 1:0 Vorsprung in die Drittelpause.

 

Im Mitteldrittel wachten die Adler dann ein wenig auf. Sie motivierten sich gegenseitig und machten weniger Fehler. Rückholz konnte nicht viel dagegen setzen. Seeg erhöhte auf einen 4:0 Zwischenstand.

 

Das Schlussdrittel war das gleiche Bild wie der Mittelabschnitt. Seeg konnte ohne großen Aufwand gegen die wenigen und jetzt geschwächten Rückholzer ihr Spiel durchziehen. Die Seeger Adler konnten noch auf ein 6:0 erhöhen. Die Partie war sehr fair auf beiden Seiten.

 

 

Tore: Josef Wachter, Alex Gast, Florian Wachter, Christian Rubner, Thomas Blochum(2) 

 

 

____________________________________________________________________

 

 

Sieg gegen die Dragons aus Sulzschneid bringt die Seeger Adler an die Tabellenspitze

 

Zu Beginn des Spieles kamen die Sulzschneider besser ins Spiel als die Adler. Die Dragons machten sehr viel Druck auf die Seeger. Doch sie hielten gut dagegen. Durch ein schnelles Umschalten der Adler konnten diese in Führung gehen. Doch es hielt nicht lange an und die Dragons glichen aus. Seeg konnte dann auf ein 3:1 erhöhen. Kurz vor der Drittelpause kassierten die Adler dann noch ein bitteres Tor zum 3:2 Zwischenstand.

 

Im Mittelabschnitt kam Seeg sehr gut ins Spiel. Sie bekamen immer mehr die Oberhand in der fairen aber schnellen Partie. Seeg erhöhte auf ein 4:2. Sulzschneid schien geschlagen. Doch die Dragons ließen noch nicht locker. Und konnten noch zum 4:3 anschließen. 

 

Das Schlussdrittel war dann in Seeger Hand. Den Adlern spielte es zu ihrem guten Spiel auch noch in die Karten, dass die Sulzschneider nur mit zwei Reihen angetreten sind. Sulzschneid konnte nicht mehr so offensiv spielen wie zuvor. Die Adler nutzten diese kleine Schwäche, der sonst stark kämpfenden Dragons und konnten so auf einen zum Schluss verdienten aber dennoch umkämpften 6:3 Heimsieg ausbauen.

 

 

Tore: Wachter Flori, Hauser Christian(2), Wachter Josef(2), Brandner Mario=-O

 

 

___________________________________________________________________

 

 

Im Wiederholungsspiel gegen D`Allgeier aus Rückholz siegte Seeg locker

 

Das Wiederholungsspiel zwischen Rückholz und den Adlern aus Seeg wurde ausgetragen, da bei den Allgeiern ein Spieler nicht an er FZ-Runde teilnehmen durfte, aber dieser trotzdem spielte.

Zu Beginn der Partie war komische Stimmung im Team der Adler. Sie wussten nicht was sie erwartet. Die Seeger waren irgendwie nicht ganz auf der höhe als der Puck das erstemal das Eis berührte. So nutzten die Rückholzer gleich die erste Chance zum Führungstreffer nach nur 30 Sekunden. Die Adler waren aber zum Glück nur kurz geschockt. Sie rissen sich zusammen und spielten sehr souverän. Die Adler konnten Ausgleichen. Sie legten noch drauf und erhöhten auf einen 1:3 Pausenstand.

 

Im zweiten Abschnitt des Derbys waren die Allgeier auch nicht oft vor dem Seeger Tor zu sehen. Die Schüsse für die Rückholzer konnte der Adler Goalie sauber abwehren. Seeg spielte wie zuvor, ohne große Mühe auf das gegnerische Tor. Den vielen guten Torchancen konnte der Keeper von Rückholz nicht immer stand halten. Seeg baute die Führung weiter aus auf ein 1:6.

 

Das dritte Drittel. Nun wurde es ein wenig körperlicher. D´Allgeiger und die Adler zeigten den Zuschauern jetzt auch ein härteres Eishockey. Doch die Chancen auf Tore blieb ehrer auf der Seeger Seite und man erreichte eine 1:8 Führung. Das Spiel neigte sich dem Ende zu.

Eine Minute vor Schluss wurde es aber nochmal laut auf beiden Auswechselbänken. Nicht wegen einem Tor, nein, wegen einer Auseinandersetzung. Der Rückholzer Stürmer, Gerber, welcher bekannt ist für sein körperliches Spiel, hat es auf den Seeger Stürmer, Hauser, abgesehen. Er nahm Anlauf und checkte ihn in die Bande. Hauser ließ sich das nicht gefallen und auch der Seeger Kollege Bayrhof ließ das Gerber nicht durchgehen. Bayrhof nahm sich Gerber vor.

Das Spiel wurde dann Abgepfiffen. Für die Adler war es sehr bitter, denn Bayrhof wird nun, wegen einem Schlittschuhtritt, für den Rest der Saison gesperrt.

 

Schade, dass das Derby zwischen Seeg und Rückholz, schon öfter wegen zwei Spielern so geendet hat.

 

 

Tore: Wachter Josef (3), Wachter Flori (2), Hauser Christian, Fichtl Manuel, Bayrhof Franz

 

 

_________________________________________________________________

 

 

Im Heimspiel gegen Lusse Lakers gewonnen

 

Am Anfang der Partie, war es sehr ähnlich als schon beim Auswärtsspiel gegen die Lusse Lakers. Die Adler kamen gut und motiviert aus der Kabine. Sie spielten gut gegen die Roßhauptener, doch sie konnten ihre Chancen absolut nicht nutzen. Das Glück stand einfach nicht auf der Seeger Seite. Nun kam auch noch eine Strafe für die Adler dazu. Doch da, Seeg spielte in Unterzahl und konnte gleich zweimal Punkten.

 

Im zweiten Abschnitt liesen die Adler nicht mehr nach. Roßhaupten hielt auch nicht viel dagegen. Seeg spielte gut und kombinierte. Es gelang eine 4:0 Führung.

 

Im letzten Drittel wollte Seeg absolut nicht nachlassen und es gelang ihnen. Sie erhöhten auf ein 6:0. Nun schien alles im Grünen zu sein für die Adler. Die Lusse Lakers konnten letztlich nur noch den Ehrentreffer zum 6:1 Endstand schießen. Die Seeger Adler gewannen verdient.

 

 

Tore: Bayrhof Franz(3), Steiger Simon, Wachter Josef, Wachter Florian

 

 

__________________________________________________________________

 

 

Roßhaupten klaut Seeg die Punkte

 

 

Im dritten Spiel der Seeger Adler waren die neu aufgestellten Lusse Lakers aus Roßhaupten gut ins Spiel gekommen. Seeg konnte aber gut mithalten und erziehlte den ersten Treffer im Spiel. Es ging hin und her.

 

Im Mittelabschnitt hatten beide Teams ihre Torchancen. Verwerten konnten sie sie aber nicht. Das Mitteldrittel blieb Torlos.

 

Seeg ging also mit einem 0:1 in das Schlussdrittel. Sie mussten sehr gegen, die jetzt noch mehr drängenden Lusse Lakers, ankämpfen. Doch es ging nicht gut für die Adler aus. Roßhaupten konnte noch den Anschlusstreffer im Tor der Seeger versenken und die Teams trennten sich mit einem gerechten Unentschieden.

 

 

Tore: Blochum Thomas 

 

 

__________________________________________________________________

 

 

 

Seeger Adler holen hart umkämpfte Punkte

 

Bei sehr guten Verhältnissen in dem Freiluft Stadion von Marktoberdorf kamen die Seeger mit einer guten Mannschaftseinstellung zu einem noch unbekannten Gegner, dem ESC Dragons Sulzschneid.

Das Spiel begann gut und auch mit hohem Tempo. Die Dragons als auch die Adler schenkten sich nicht viel. Torchancen auf beiden Seiten. Im ersten Drittel ging Seeg in Führung, doch die Sulzschneider glichen gleich drauf mit einem unglücklich abgefälschten Schuss aus. Kurz darauf schossen die Adler das selbe Tor zum wiederholten Führungstreffer. Doch es hielt wieder nicht lange an und die Dragons konnten ausgleichen. 2:2

 

Im mittleren Abschnitt war das Spiel durch das abgefahrene Eis im Stadion einwenig langsamer geworden. Beide Teams konnten ihre Chancen nicht oft nutzen. Am Ende des Mitteldrittels stand es 3:3.

 

Das Schlussdrittel begann für Seeg wieder gut. Sie kamen früh in Führung und hielten dann auch gut mit. Ein umstrittenes Tor zum 4:4, der Sulzschneider, hatte die Adler nochmals aufgeweckt. Sie wollten jetzt auf alle Fälle gewinnen. Seeg konnte noch einen Gang höher schalten und brachte noch zwei Scheiben im gegnerischen Tor unter.

Die Adler haben mit Teamgeist und Wille das Spiel mit 4:6 gewonnen.

 

 

Tore: Evgeny Golts, Christian Paulsteiner, Alexander Gast, Christian Rubner, Michael Bader (2x)

 

 

 

__________________________________________________________________

 

 

Auftakt der Seeger Adler war ordentlich, aber ohne Punkte

 

Beim ersten Punktspiel der Adler gegen die immer starken Bulls aus Roßhaupten, mussten die Seeger mit einer sehr geschwächten Mannschaft auflaufen. Trotz alle dem, waren sie zuversichtlich und motiviert. Nach einem groben Fehler in Überzahl konterten die Roßhauptener die Adler aus und kamen zum 1:0 Führungstreffer.

 

Das Spiel war sehr ausgeglichen bis ins zweite Drittel. Seeg kam ran auf ein 1:1 und  spielten dann auch gut mit. Doch die Bulls hielten sehr gut dagegen. Sie konnten immer wieder die Gäste auskontern. Am Ende des zweiten Drittels stand es 2:1 für die Heimmannschaft, Roßhaupten.

 

Im Schulssdrittel konnten die Adler nicht mehr viel ausrichten. Durch die doch sehr geschwächte Mannschaft war am Schluss die Luft raus. Seeg war nicht mehr gefährlich und die Bulls machten den Sack zu. Roßhaupten schickte die Adler mit einem verdienten 4:1 nach Hause.

 

Tore: Michael Bader

 

 

_________________________________________________________________

 

 

 

Hoher Sieg gegen Lusse Lakers

 

Im letzten Spiel gegen die diesjährig starken Lusse Lakers kamen die Seeger nicht gut ins Spiel. Die Adler waren nicht gleich wach. Sie spielten dennoch ohne große Probleme mit den Lusse Lakers mit. Durch ein strittig gegebenes Tor gingen die Adler mit 0:1 in Führung. Seeg baute dann noch auf eine 0:2 Führung aus.

 

Das Mitteldrittel war dann sehr gut von den Seegern gespielt. Sie kamen zu vielen Torchancen und konnten diese auch nutzen. Sie bauten ihre Führung bis auf ein 0:5 aus. Mit dem 0:5 liesen sich die Adler etwas hängen und die Roßhauptener konnten den 1:5 Anschulsstreffer machen.

 

Im Schlussdrittel waren die Seeger wieder da und wollten den Sieg noch mehr. Durch schöne Pässe und gutes Eishockey schossen die Adler nochmals 3 Tore und die Lusse Lakers waren damit bedient. Seeg konnte jetzt doch mal ein gutes Spiel abliefern und gewannen mit 1:8.

 

Tore: Bayrhof Franz (2), Steiger Simon (2), Wachter Josef (4)

 

________________________________________________________________

 

 

Zittersieg für die Adler

 

Im ersten Drittel konnten die Adler stark beginnen. Seeg war sehr flott unterwegs und konnten die zahlreichen Torchancen nutzen. Sie waren in kurzer Zeit mit 3:0 in Führung gegangen. Bei den Gästen aus Roßhaupten ist noch nicht viel gelaufen, sie waren leicht geschockt.

Im Mitteldrittel liesen die Adler nach. Die Lusse Lakers konnten ihr Chancen und die Fehler der Seeger nutzen und kamen auf ein 3:2 ran. Es wurde Spannend im Schlussdrittel.

Beide Mannschaften mussten handeln und wollten gewinnen. Sie stellten ihr Teams um. Es war ein ausgeglichenes Schlussdrittel. Seeg konnte zum 4:2 erhöhen und die Lusse Lakers damit noch unter Druck setzen. Sie kamen denoch nur auf einen 4:3 Endstand ran.

 

Tore: Bader Otto, Bader Michi, Bayrhof Franz, Gast Alexander

 

 

________________________________________________________________

 

 

Die Adler blieben leider ohne Punkte gegen die Bulls

 

Von Beginn an war sehr viel Tempo im Spiel. Die härte beider Teams war sehr fair. Seeg konnte in dem ersten Drittel einwenig an Oberhand gewinnen. Sie scheiterten immer nur am Torabschluss, welche der starke Keeper der Bulls immer abwehren konnte. Das erste Drittel blieb Torlos.

 

Im Mitteldrittel kamen die Roßhauptener besser ins Spiel. Sie erspielten sich mehrere Torchancen und schossen den Führungstreffer. Mit einem Glückstreffer erhöten sie auf 0:2. Seeg kam mit einem schönen Alleingang auf ein 1:2 ran.

 

Die Adler waren, im Schlussdrittel platt und hatten wenig chancen. Die Bulls konnten dann noch durch einen Abwehrfehler auf 1:3 erhöhen und sogar noch vor Ende des Drittels auf den Endstand von 1:4.

Das Spiel war in der Sicht von den Adlern ärgerlich, da man im ersten Drittel die Chancen nicht nutzen konnte.

 

Tor: Bayrhof Franz

 

 

_________________________________________________________________

 

 

SV Wald schießt Seeg ab

 

Im zweiten Spiel der Seeger Adler gegen den SV Wald waren die Adler ohne Gegewähr auf dem Eis. Sie konnten einen schnellen Führungstreffer erziehlen, aber danach gelang ihnen nichts mehr. Wald war immer schneller und konnten ihre Chancen sehrgut nutzen.

Die Adler machen nur Fehler und lernten nie daraus. So konnte Wald locker mit 10:2 gewinnen.

 

Tore: Wachter J., Blochum Th.

 

 

________________________________________________________________

 

 

Die Adler verlieren unglücklich gegen Wald

 

In einem sehr schnellen und niveauvollen Eishockyspiel kamen beide Mannschaften voll motiviert auf das Eis. Von Anfang an schenken sich beide Teams nichts. Im ersten Drittel konnten die Seeger aber ein leichtes plus an Torchancen herausspielen, welche aber nicht verwertet wurden.

 

Drittel zwei nahm kaum an Geschwindigkeit ab. Die Adler als auch Wald kamen zu einigen guten Spielzügen. Seeg blieb wieder ohne Tor. In der letzen Minute des Mitteldrittels konnten die Walder einen Glückstreffer für die 0:1 Führung verwerten.

 

Im Schlussdrittel kam Seeg gut voran, doch sie scheiterten immer wieder am Goali der Walder. Die Adler warfen alles nach vorn und kassierten dadruch mit dem Schlusspfiff das 0:2.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für den SV Wald.

 


__________________________________________________________________

 

 

Seeg beginnt neue Saison 13/14 mit einem Sieg

 

Das erste Spiel für die Adler aus Seeg war nicht sehr berauschend. Die Gegner, Lusse Lakers, als auch die Seeger waren sehr schlecht in das 1. Drittel gestartet. Viele Fehlpässe beider Mannschaften prägten das Drittel. Seeg konnte kurz vor dem Drittelpfiff dennoch das 0:1 schießen.

 

Im Mitteldrittel waren dann beide Mannschaften wacher und besser. Das Spiel nahm an Geschwindigkeit und Eishockey zu. Die Roßhauptener kamen zu wenigen Torchancen. Seeg hatte öfter die Möglichkeit zu punkten, scheiterte aber oft am guten Keeper der Lusse Lakers. Die Adler konnten mit einem, schön vor das Tor gelegten Pass zum 0:2 erhöhen.

 

Das letzte Drittel wollten die Roßhauptener für sich gewinnen und noch den Anschulss machen. Seeg hielt aber gut dagegen. Die Adler nutzen eine Lücke in der Abwehr zur 0:3 Führung. In der letzten Minute des Spiels erziehlten die Lusse noch den Anschlusstreffer zum Endstand von 1:3.

 

Tore: Bader Michael, Wachter Florian, Rubner Christian

 

 

________________________________________________________________

 

 Seeg gibt Tabellenführung ab

 

Im Rückspiel gegen die Bulls aus Roßhaupten, hatten die Adler einen guten Start. Doch nach einem Fehler der Adler, konnten die Bulls zu einem 1:0 abschließen. Die Seeger konnten gut mithalten, aber sie kamen zu wenigen gefährlichen Torchancen.

 Das zweite Drittel begannen beide Teams sehr gut und schnell. Sie schenkten sich nichts. Doch durch einen Glückstreffer bauten die Roßhauptener ihre Führung auf ein 2:0 aus. Seeg hing nun hinterher und musste punkten. Kurz vor der Drittelpause fiel für die Adler ein glücklicher Treffer ins Tor der Bulls. 2:1.

 Im Schlussdrittel waren die Seeger besser. Doch die Bulls liesen am Tempo auch nicht nach. Es war ein sehr schnelles und gutes Drittel. Seeg hatte noch pech und scheiterte am Pfosten und am guten Goalkeeper der Gegner. Roßhaupten konnte dann noch einen Fehler der Seeger ausnutzen und das Spiel für sich entscheiden mit 3:1.

 

Tore: Rubner Christian

 

 

________________________________________________________________

 

Unglücklicher Anfang, Glückliches Ende

 

Zu Beginn der Partie, zwischen dem Tabellenletzten und dem Tabellenführer, kam kein richtiges Spiel zu stande. Beide Teams spielten sehr schlecht und machten viele Fehler. Durch eine Unachtsamkeit konnten die Lusse, gleich zu Beginn, den Führungstreffer schießen. Bei den Seegern klappte auch noch nichts und sie trafen erst spät zum 1:1 Ausgleich kurz vor der Pause.

 Im Mitteldrittel wachten die Seeger auf und spielten sehr gut zusammen. Sie bekamen mehr Torchancen. Die Adler konnten dann auch mehrere nutzen und mit einer 1:5 Führung in das letzte Dirttel starten.

 Das letzte Drittel begann noch besser. Seeg gelang sehr viel und sie liesen fast keine Torchancen für die Lusse Lakers zu. Die Roßhauptener konnten noch einen Ehrentreffer zum 2:7 Zwischenstand, durch einen Fehler der Adler ausnutzen. Sonst brennte für die Seeger nichts mehr an. Sie gewannen souverän mit 2:10.

 

Tore: Blochum Thomas(3), Bader Michi(2), Wachter Josef(2), Blochum Manu, Wachter Flori, Steiger Simon

 

 

__________________________________________________________________

 

Spielabbruch und Sieg für Seeg gegen Rückholz

 

Im Rückspiel gegen die Rückholzer fanden die Seeger, nach einem schnellen Führungstreffer, sehr gut in ihr Spiel. Obwohl das erste Drittel ausgeglichen war liesen die Seeger wenig gefährliche Torchancen zu. Die Adler spielten sehr gut zusammen und konnten viel Chancen heraus spielen. Rückholz bekam noch kurz vor der Drittelpause eine 5 plus Spieldauer-Strafe, wegen Kniechecks.

Drittel zwei, begannen die Seeger Adler wieder gut und wach. Sie konnten weitere gute Möglichkeiten zum Tor der Allgaier bringen. Seeg schoss in Überzahl noch das 0:3. Durch ein schönes Passspiel im Drittel der Allgaier konnten die Adler auf ein 0:4 erhöhen.

Das Schlussdrittel hatte es in sich. Seeg spielte nun zu lässig und es schlichen sich Fehler ein, welche die Rückholzer sofort nutzten und zum 2:4 Anschluss kamen. Doch die Adler rafften sich nochmal auf und legten den "Allgaiern" noch 3 Pucks ins Netz. Fünf Minuten vor Abpfiff kam es dann zwischen beiden Mannschaften, nach einem Check, zur Schlägerei. Der Schiedsrichter brach daraufhin die Partie, mit einem Endstand von 2:7 für die Seeger, ab.

 

Tore: Bayrhof Franz(3), Wachter Josef, Rubner Christian, Bader Hannes, Bader Michael

 

 

________________________________________________________________

 

Adler holen einen Punkt gegen Roßhaupten

 

Seeg zeigte im Vorrundenspiel gegen die Bulls einen guten Start. Durch einen Glückstreffer in der ersten Minute waren die Seeger gleich in Führung gegangen. Sie versuchten gegen den starken Gegner sehr defensiv zu spielen und warteten auf Konterchancen. Den Adlern gelang der 2:0 Treffer durch ein schönes Zusammenspiel. Doch die Roßhauptener konnten kurz darauf einen Verteidigungsfehler zum 2:1 Anschlusstreffer ausnutzen.

Im Mitteldrittel wurde das Spiel schneller. Beide Teams drängen auf das gegnerische Tor. Die Bulls brachten noch eine Chance im Tor der Seeger unter. Das Spiel war nun wieder offen. Drittelstand 2:2.

Das Enddrittel spielten beide Teams körperbetonter. Beide Teams kamen zu ihren Chancen, doch keines der beiden nutzte davon eine. Seeg hatte noch Pech, ein Alleingang landete nur am Pfosten.

 

Tore: Bader Hannes, Blochum Thomas

 

 

________________________________________________________________

 

Seeg gewinnt im Derby gegen Rückholz

 

Die Seeger Adler kamen sehr motiviert aus der Kabine. Das erste Drittel haben die Adler leicht verschwitzt und waren nicht konzentriert genug. Sie konnten dann aber doch in Führung gehen. Rückholz lies aber nicht nach und glich gleich darauf aus. Seeg und Rückholz spielten sehr fair und beide Teams hatten ihre Chancen. Am Ende des Drittels stand es 3:2 für die Adler.

Zweites Drittel: Nun war Seeg voll da. Man spielte einen sauberen Eishocky und konnte schnell auf 4:2 erhöhen. Doch Rückholz nutzte eine Unachtsamkeit der Adler aus zum 4:3 Anschlusstreffer. Die Seeger behielten aber einen kühlen Kopf und schossen noch vor dem Drittelpfiff zwei weitere Tore zum 6:3.

 Das letzte Drittel konnten die Adler ruhig angehen. Rückholz musste punkten. Seeg spielte defensiv und liesen wenig Torchancen zu. Die Seeger konnten durch ein gutes Stellungsspiel und schnellem umschalten, den Allgaiern noch drei Tore einschenken. Seeg gewann das Derby 9:3 und deshalb auch verdient. Sehr lobenswert war die Leistung des jungen Goalie, Mayer Mathias.

 

Tore: Bader Hannes, Bader Michael (3), Blochum Thomas, Rubner Christian,                    Wachter Josef (3)

 

 

________________________________________________________________

 


Adler verlieren bitter gegen Wald

 

Im ersten Spiel gegen die stark eingeschätzten Walder kamen die Seeger nicht gut davon. Sie spielten defensiv und zurückhaltend. Die gegnerische Mannschaft stand hinten kompackt und verteidigte gut. Durch einen schnellen Konter konnten sie in Führung gehen.

Im Mitteldrittel wollten die Seeger Adler mehr mitspielen und kamen auch zu guten Chancen, welche aber mit viel Pech immer nur am Eisen landeten. Durch  Unachtsamkeit im Drittel der Walder konterten die schnellen Stürmer der Gegner noch zweimal und kamen zum 0:3 Führungstreffer.

 Im letzten Abschnitt des Spieles waren die Walder etwas platt. Seeg konnte aber nur noch auf einen 1:3 Endstand verkürzen. Im ganzen war es ein sehr schnelles und faires Hobbyspiel.

 

Tore: Fichtl Manuel

 

 

________________________________________________________________

 

 

Seeger gewinnen im ersten Spiel der FZ-Runde

 

Die Adler kamen im ersten Spiel gegen die Lusse Lakers aus Roßhaupten gut zurecht. Das Spiel hatte den typischen Charakter des "ersten Spieles" eben.

Seeg zeigte eine gute Mannschaftsleistung und konnte so erfolgreich das Spiel beenden. Der Adler Keeper konnnte seinen Kasten sauber halten und so gewannen die Seeger mit 3:0.

 

Tore: Wachter Josef (2), Paulsteiner Peter

 

________________________________________________________________

 

Saison 2012/2013 (nach unten kommen die Berichte der letzten Saison)

 

________________________________________________________________

 


Seeg konnte die gute Leistung des Halbfinales nicht mit ins Finale nehmen

 

Die Adler fuhren, gemeinsam mit den Bulls zum Finale nach Peißenberg. Beide Teams waren heiß auf das Endspiel um den Pokal der HZ-Runde.

Zu Beginn des Spieles wurden die Seeger Adler von den Roßhauptenern überrannt und spielten sich einige sehr gute Chancen heraus. Seeg gelang es nicht, sich am Spiel der Bulls einzuhacken. Durch einen sehr unglücklichen Treffer, zur 1:0 Führung der Gegner, waren die Adler geschockt. Sie versuchten sich zu wehren, was dennoch ohne Erfolg blieb. Kurz vor der Drittelpause schossen die Roßhauptener noch das 2:0.

 

Gleich zu Beginn des 2. Drittels konnten die Bulls, mit einem von den Adlern abgefällschten Schuss, sogar noch die Führung ausbauen auf ein 3:0. Nun wachten die Seeger auf und konnten mit einem Glücklichen Treffer zum 3:1 aufholen. Die Adler spielten nun besser und wehrten die Angriffe der Bulls besser ab. Am Ende des Drittels kamen die Adler nochmal vors Tor der Bulls und konnten Einnetzen. Es stand nun 3:2 gegen die Seeger Adler und es waren nur noch 20 Minuten auf der Uhr.

 

Das letzte Drittel der Saison. Beide Teams wollten den Sieg. Das Schlussdrittel war gut gespielt von beiden Seiten und es ging hin und her. Viele Torchancen, doch die Keeper der Mannschaften ließen keine Scheiben mehr an sich vorbei. Es sind noch zwei Minuten auf der Uhr. Die Adler holen den Tormann aus dem Tor und spielen nun mit 6 Mann gegen die Bulls. Doch es sollte nicht sein. Die Adler konnten auch zu sechst nicht mehr ins Tor der Bulls schießen.

Roßhaupten gewann so das Finale der HZ-Runde gegen die Seeger mit 3:2.

 

 

Tore: Rubner Ch.(2)

 

 

_________________________________________________________________

 

 

Die Adler spielten ein starkes Halbfinale gegen Rückholz

 

Seeg war schon in der Kabine sehr motiviert, um das 3. Derby gegen d´Allgaier zu gewinnen. Mit dieser Einstellung konnten die Adler auch das Halbfinale beginnen. Sie liesen den Rückholzern kaum die Chance ihr Spiel aufzubauen. Seeg konnte früh stören und fing den Gegner im Mitteldrittel gut ab. Durch einen Fehler der Stürmer von Rückholz konnten die Adler mit einem schnellen Spielzug den 0:1 Führungstreffer erziehlen. Kurz vor der Drittelpause schossen die Adler noch das 0:2.

 Im Mitteldrittel des Halbfinales haben die Seeger nicht nachgelassen. Die Adler konnten weiterhin Druck aufbauen und bauten so, mit einem wunderschön herausgespielten Tor, die Führung auf 0:3 aus. Doch die Rückholzer gaben sich nicht auf und konnten den 1:3 Anschlusstreffer schießen. Das Spiel wurde nun von beiden Seiten her etwas körperlicher, blieb aber fair. Die Adler liessen sich nicht beeindrucken und schossen noch das 1:4, kurz vor dem Schlussdrittel.

 Im letzten Drittel mussten sich die Adler aus Seeg nochmal zusammen raffen, denn sie haben die ersten zwei Derbys gegen die Rückholzer im letzten Drittel verloren. D`Allgaier kamen durch einen Fehler der Seeger Verteidigung noch auf ein 2:4 heran. Es waren noch 5 Minuten zu spielen. Rückholz reagierte und nahm den Keeper vom Eis. Fünf Adler gegen sechs Gaier. Die Gaier machten einen Fehler um gegnerischen Drittel und Seeg konnte den Puck ins leere Tor lupfen. 

 Seeg zieht so, mit einem gut erkämpften 2:5 Sieg, ins Finale der HZ-Runde ein.

Der Gegner im Finale sind die Bulls aus Roßhaupten.

 

Tore: Wachter J.(2), Bayrhof F., Rubner Ch., Blochum Th.

 

 

_________________________________________________________________

 

Unglückliche Niederlage gegen die Allgaier

 

Im Derby-Rückspiel gegen die Allgaier aus Rückholz begannen die Adler sehr gut. Sie kamen gut in das Spiel und konnten sich einige Chancen herausspielen. Seeg ging dann mit einem schön gespielten Spielzug mit 1:0 in Führung. Die Rückholzer waren einwenig überrascht und kassierten gleich noch ein Tor von den Adlern. Seeg war dann schon in Gedanken in der Drittelpause, die Allgaier nutzten ihre Chance zum 2:1 Anschlusstreffer.

 Das zweite Drittel begann wieder gut für die Seeger. Man spielte wieder wie im Spiel gegen die Bulls als Mannschaft. Seeg ging nach 30 Minuten mit 3:1 in Führung. Die Adler waren nun einbisschen zu offen und kassierten 2 Minuten später den 3:2 Anschluss von den Allgaiern.

 Im Schlussdrittel waren die Adler dann Platt vom Vorspiel am Sonntag gegen die Bulls. Sie kämpften noch und wollten die knappe Führung über die Zeit bringen. Doch das funktionierte nicht. Die Rückholzer konnten mit einem glücklichen Treffer der zwischen Torpfosten und Torwartschiene durchrutschte den Ausgleich schießen. 5 Minuten vor Ende machten die Allgaier den Sack zu und schossen das 3:4 Siegtor.

 

Tore: Blochum Th.(2), Steiger S.

 

 

________________________________________________________________

 

Mannschaftsleistung bringt den Seeger Adlern den Sieg

 

Am Anfang des Spieles haben die Adler sehr defensiv gespielt und liesen die stark erwarteten Bulls kommen. Durch einen sehr unglücklichen Ausrutscher eines Seeger Stürmers, vor dem eigenen Tor, gingen die Bulls mit 1:0 in Führung. Die Seeger mussten jetzt mehr Gas geben, doch es gelang ihnen nicht mehr vor der Drittelpause aufzuholen.

 Das Mitteldrittel war den das Drittel der Seeger. Die Adler spielten sehr gut als Team gegen die Roßhauptener und kamen so zu ihren guten Torchancen. Sie holten den 1:0 Rückstand schnell auf und waren bald mit 1:3 vorn. Doch die Bulls konnten einen weiteren Patzer der Seeger hinter dem eigenen Tor zum 2:3 Zwischenstand nutzen.

 Gleich am Anfang des letzten Drittles konnten die Adler einen Schuss von der blauen Linie ins Tor der Bulls abfälschen. Das war dann die Erleichterung der Seeger. Nun lief das Spiel für die Adler. Sie machten das Mitteldrittel wieder dicht und ließen die Bulls kaum vors Tor. Die wenigen guten Chancen der Bulls konnte der Seeger Goalie souverän abwehren. Seeg konnte noch 10 Minuten vor Schluss durch einen Alleingang den Schlussstrich mit 2:5 ziehen.

 

 Tore: Wachter J.(3), Bayrhof F., Paulsteiner Ch.

 

 

________________________________________________________________

 

Ausgeglichenes Spiel in Peißenberg

 

In den ersten Minuten saß den Adlern wohl noch die Autofahrt nach Peißenberg in den Beinen. Sie waren nicht ganz da und kassierten ein umstrittenes Tor und lagen so mit 1:0 hinten. Doch die Seeger wussten sich zu wehren und glichen noch im ersten Drittel aus.

Das zweite Drittel wurde von beiden Teams sehr diszipliniert und fair gespielt. Es war sehr ausgeglichen was die Torchancen betraf. Die Adler hatten noch einwenig pech, denn sie schossen noch eine gut heraus gespielte Chance an die Latte. Das mittel Drittel war Torlos.

 Das dritte Drittel war sehr kämpferisch. Beide Mannschaften wollten den Siegtreffer schießen. Es gelang den Inter Bavarias wieder in Führung zu gehen. Doch durch eine sehr gute Teamleistung der Seeger konnten sie kurz darauf den wichtigen Ausgleich machen. Die Inter Bavaria und die Seeger Adler trennten sich also mit einem 2:2.

 Das Team der Seeger war sehr geschwächt nach Peißenberg gefahren. Den Punkt aus diesem Spiel ist der sehr guten Mannschaftsleistung zu verdanken.

 

Tore: Bayrhof F. (2)

 

 

________________________________________________________________

 

Seeg zu schwach im Abschluss


Die Adler fingen wieder mal schwach an. Sie waren wieder nicht von erster Minute an wach. Die Gäste aus Roßhaupten konnten nach 5 Minuten schon in Führung gehen. Danach wachten die Seeger auf und spielten einen sehenswerten Eishockey. Sie konnten dann bis kurz vor der Drittelpause eine 2:1 Führung erkämpfen. Doch durch einen Glückstreffer der Lusse Lakers gingen sie mit dem Unentschieden in die Drittelpause.

Im mittel Drittel ging bei den Seegern nichts. Sie spielten gut, aber die Chancen blieben aus. Dann kam auch noch das Pech hinzu. Roßhaupten konnte durch zwei kuriose Tore mit einer Führung von 2:4 in die Drittelpause gehen.

 Das Schlussdrittel lief dann für die Seeger Adler wieder besser. Sie kamen durch einen Penalty und einen wünderschönen "Backhander" bis auf ein 4:4 heran. Auf der Uhr waren nur noch eine Minute zu spielen, doch Seeg war in voller Euphorie und wollte den Sieg. Die Adler verloren im Gegnerischen Drittel den Puck, Roßhaupten konterte und schoss mit dem Schlusspfiff den 4:5 Siegtreffer.

 

Tore: Angerer H.-P., Wachter J., Blochum Th.

 

 

_________________________________________________________________

 

Rückholz schlägt Seeg in der letzten Sekunde

Die ersten 5 Minunten waren die Adler nicht konzentriert genug und kasierten so schon früh das 1:0. Durch dieses Tor wachten die Seeger aber auf und spielten wieder gut mit. Sie konnten den Anschluss schießen. Durch einen guten Konter und einer schönen Auflage gingen die Adler in der letzten Minute des ersten Dirttels mit 1:2 in Führung.

Das zweite Drittel begann ein wenig körperlicher. Es wurden viele Strafzeiten gegeben. Doch die Seeger Adler liesen sich nicht unterkriegen und konnten auf 3:1 erhöhen. Durch kleine, aber blöde Fehler kamen die Allgaier noch mal auf ein 2:3 heran. Seeg blieb cool und legte das 2:4 ins Netz. Die Adler hatten noch eine sehr gute Chance in unterzahl, welche aber nicht verwandelt werden konnte.

Im letzten Drittel ging bei den Adlern nichts mehr. Man spielte mit, doch beim Abschluss auf das gegnerische Tor scheiterte es. Rückholz stellte auf zwei Reihen um und spielte besser. Die Allgaier kamen auf ein 4:4 ran. In der letzen Sekunde konnte dann Rückholz mit einem Glückstreffer das Spiel für sich entscheiden.

 

Tore: Wachter J.(2), Blochum M., Bayrhof F.

 

 

_________________________________________________________________

 

Verdienter Sieg gegen die Lusse Lakers aus Roßhaupten

Seeg kam gut ins erste Drittel rein und erspielte sich guten Chancen. Man konnte aber die vielen Chancen nicht nutzen. Der Knoten schien geplatzt zu sein als die Adler den 0:1 Führungstreffer schossen. Doch die Lusse konnten mit dem Abpiff des Drittels den Ausgleich schießen.

Im mittel Drittel war es ein offenes Spiel. Die Adler waren wieder am Drücker, konnten wiederum ihre Torchancen nicht ins Netz befördern. Durch einen Abstauber gingen die Seeger Adler dann wieder in Führung.

Das schluss Drittel war kämpferisch. Roßhaupten wollte den Ausgleich und Seeg wollte den 2. Sieg einfahren. Die Adler konnten durch ein gut organisiertes Spiel die vorzeitige Entscheidung schießen. Der 1:3 Sieg der Seeger war verdient, aber sehr schwer umkämpft.

 

Tore: Paulsteiner Ch., Wachter J., Paulsteiner Ch.

 

 

_________________________________________________________________

 

Adler im zweiten Spiel mit einem glücklichen Sieg

 

Die Seeger waren am Freitag abend wohl alle einewenig müde. Sie waren im ersten Drittel alle neben der Spur und fingen sich gleich mal zwei Tore ein. Nach einer kurzen Schockminute konnten die Adler durch einen wunderschönen Pass von Brandner zum 2:1 verkürzen. Doch die Inter Bavaria lies sich nicht aus dem Spiel bringen und erhöhten auf 3:1. Eine Minute vor der Drittelpause verkürzen die Seeger durch einen Traumangriff auf 3:2.

In der Drittelpause motivierten sich die Adler nochmal und waren wacher. Doch durch einen abgefällschten Schuss aufs Tor waren die Seeger wieder mit zwei Toren Abstand hinten. Sie liesen aber nicht locker und konnten durch einen schönen Spielzug und einem umstrittenen Tor zum 4:4 ausgleichen.

Das dritte Drittel waren dann die Seeger Adler die dominierendere Mannschaft. Nur die Chancenverwertung lies mal wieder zu Wünschen übrig. Acht Minuten vor Ende konnten die Adler, mit einem "Backhander" ins Kreuzeck, den 5:4 Siegtreffer schießen. Sie brachten die knappe Führung noch über die Zeit und waren sehr glücklich mit diesen hart umkämpften drei Punkten.

 

Tore: Steiger S., Rubner C., Wachter J., Fichtl M., Blochum T.

 

 

________________________________________________________________

 

Erstes Spiel gegen die Bulls aus Roßhaupten

 

Die Adler waren nicht ganz wach bei ihrem ersten Spiel in der HZ-Runde. Doch schon nach kurzer Zeit merkten die Seeger, dass man mit den sehr starken Bulls gut mithalten kann. Man konnte auch Druck aufbauen und spielte sich sehr gute Chancen raus. Nur der Abschluss ins Tor blieb erstmals aus. Durch ein schönes und schnelles Passspiel  im gegnerischen Drittel konnten die Seeger Adler, durch einen Schuss aufs verdeckte Tor, den 1:0 Führungstreffer schießen. Doch diese Führung war nur von kurzer Dauer. Die Bulls gleichen mit einem schönen Spielzug zum 1:1 aus.

Im zweiten Drittel waren beide Mannschaften gut gestanden, doch ihre Chancen konnten sie nicht verwerten. Die Seeger hatten das Pech noch auf ihrer Seite und trafen 4mal den Pfosten.

Im letzten Drittel wurde das Spiel einwenig körperlich, aber fair, von beiden Teams. Beide Mannschaften kämpften um den Siegtreffer, doch es gelang keinem den Puck ins Netz zu schießen. So endete ein sehr gutes und faires Spiel mit 1:1.

Erwähnenswert ist die Leistung des jungen Seeger Goalie, Mathias Mayer, der sehr selbstbewusst aufgetretten war. Und einige gute Saves gezeigt hatte.

 

Tor: Steiger S.